Zeit bis zur nächsten Kampagne
8 8
2 2
Tage
1 1
2 2
Stunden
0 0
2 2
Minuten
5 5
0 0
Sekunden

Historie:

 

Im Jahr 1980 wurden die „Ämmedinger Bäägle-Hexen“ gegründet. Nachdem die Männer der Ämmedinger Bäägle-Hexe am Rosenmontag an der traditionellen Männerveranstaltung „Bockfrühschoppen“ teilnahmen, haben die   Hexenfrauen (Geißen) bereits seit 1982 am Rosenmontag abwechselnd bei einer der Frauen zuhause gefeiert und dieses Treffen „Geißenschoppen“ genannt. Es wurden   Büttenreden oder Sketche vorgetragen, viel gelacht und eben richtig Fasnacht gefeiert.

 

Im Jahre 1992 zum 10-jährigen Jubiläum des internen „Geißenschoppens“, hatte man die Idee auch Frauen aus befreundeten Zünften einzuladen. Was zunächst als kleine Feier geplant war, hatte so viel Interesse und Anklang gefunden, dass man schließlich nicht umhin kam, die ganze Hochberghalle in Kollmarsreute zu bestuhlen, damit alle Frauen die gerne dabei sein wollten, Platz hatten. Alle Frauen waren von dieser Veranstaltung total begeistert, der offizielle „Geißenschoppen“ war geboren.

 

Beim Geißenschoppen herrscht von Anfang an immer eine Superstimmung. Er ist nicht zu verwechseln mit einer Emanzenshow, bei der nur über die Männer hergezogen wird, sondern vor allem eine Veranstaltung von Frauen für Frauen, die einen Nachmittag gerne unbeschwert, d.h. ohne Männer und Kinder, Fasnet feiern wollen. Hier sind Jung und Alt beisammen, es wird geschunkelt, gesungen, getanzt und gelacht und die Akteure auf der Bühne werden mit stehendem Applaus, bei dem oft die ganze Halle bebt, belohnt.

 

Aufgrund des großen Erfolges, wurde die Veranstaltung in Kollmarsreute etabliert und findet alle 2 Jahre statt. Hervorzuheben ist dabei, dass die Veranstaltungen von der Planung bis zur Bewirtung, Programmgestaltung usw. ausschließlich von den Hexenfrauen, die alle ohne Ausnahme aktiv mitwirken, durchgezogen werden.

 

Kamen beim ersten Geißenschoppen „nur“ 300 Frauen, platzt zwischenzeitlich die Kollmarsreuter Halle bei den Veranstaltungen aus allen Nähten. Die Karten sind im Vorverkauf immer innerhalb kurzer Zeit vergriffen, so dass leider nie alle Kartenwünsche erfüllt werden konnten.

 

10-jähriges Jubiläum des Geißenschoppens:

 

Um   unser 10-jähriges „Geißenschoppen-Jubiläum“ mit so vielen Frauen wie möglich feiern

zu können, veranstalten wir am Rosenmontag, den 15. Februar 2010 unseren Jubiläums-geißenschoppen auf dem Emmendinger Festplatz in einem großen Zirkuszelt. Hier

können 800 begeisterte Frauen einen Platz finden. Neben der reinen Frauenveranstaltung am

Nachmittag im Zirkuszelt, entsteht um dieses ein Narrendorf, welches für die Öffentlichkeit

zugänglich ist. Im Anschluss findet eine große Aftershow-Party statt, bei der auch männliche Narren willkommen sind.